We want fun (2.1.08)

Mein erster Eintrag im neuen Jahr. Würden bitte alle applaudieren und stolz auf mich sein? XD Sogar ich habs endlich kapiert, dass jetzt 2008 begonnen hat *grins*

Okay, auf der ganzen Welt hat man bis zum Umfallen gefeiert, Dutzende Taxis vollgekotzt, Mülleimern erklärt, dass er doch auch mitmachen und nicht so missmutig herumstehen soll und am nächsten Morgen seinen Hund verflucht, weil der natürlich nichts Besseres zu tun hatte, als einen noch mitten im ärgsten Kater anzubellen, weil er raus muss.
Nur bei mir sahs mal wieder ein wenig anders aus. Weil ich schon am 30. Dezember den Geburtstag eines Freundes gefeiert hab und dadurch zu gerademal 1 Stunde Schlaf kam, dachte ich, gönne ich mir einen etwas ruhigeren Start ins neue Jahr. Nun... es war ein bisschen zu ruhig für meinen Geschmack -.-" Ich hab mich ehrlich gesagt nicht zu Tode gesoffen, sondern eher gelangweilt >.< Booooaaaah, wenn ich an letztes Jahr zurückdenke, könnte ich mich selbst grün und blau schlagen, dass ich die Einladung von Valerie nicht angenommen hab *seufz*
Aber nya, jeder macht mal Fehler... ich hoffe nur, ich kann mir den verzeihen. Wenn der Rest des neuen Jahres auch so schnarchlangweilig wie der Anfang wird, geb ich mir einen Kopfschuss -.-" (jaah, ihr habts erfasst: ich bin ziemlich frustriert...)

Also, nun aber erstmal zu den noch halbwegs aktuellen Ereignissen:
am Geburtstag des Freundes passierte so einiges. Valerie klappte zusammen, ich stolperte mit den Krücken die Treppen hoch, weil man wegen ihr nach Alex und mir rief, ein Kollege schnitt sich in den Finger, weil er erschrak und am Schluss hat sich Valerie noch an das Geburstagskind rangemacht, als wir zu viert in seinem Bett lagen und einige Versuche starteten, endlich mal ein Auge zuzukriegen. Alex und ich wussten natürlich nicht, wie wir da reagieren sollten und sie schrieb mir die ganze Zeit auf den Rücken, als hätte ich noch eher die Erleuchtung erlangt. Es kam dann so raus, dass wir aus lauter Verzweiflung einen Daumenkampf starteten und um halb sechs Uhr morgens aufstanden um uns über den Geburtstagskuchen herzumachen. Als wir dann zwei Stunden später das Haus verliessen, hielt ich mich an ein ungeschriebenes, aber vereinbartes Gesetz und lachte Valerie lauthals aus... ich glaub, ich hab das ganze Dorf geweckt, aber das musste ich doch mal ausnützen, wenn ich jemanden auslachen DARF (auch wenn ich das ohne Aufforderung nur allzu gerne mach *grins* ). Um 10 Uhr morgens kam ich dann tatsächlich endlich mal nach Hause, wankte meiner Mutter entgegen, die mir einen Guten Morgen wünschte, fiel, ohne mir die Mühe zu machen, meine Klamotten auszuziehen, ins Bett und schlief bis 16.30 durch...
Am Silvesterabend bekamen wir Besuch von zwei Leuten, die zwar ganz nett sind, mir aber überhaupt nicht in den Kram passen... während die da waren, verbrachte ich eigentlich den Grossteil der Zeit in meinem Zimmer und betrank mich einsam und allein mit Bailey´s und Vodka... Wie gesagt, ich WAR FRUSTRIERT!!!
Und noch das Beste: morgen fängt die Schule wieder an >.< Ok, ich will ja mal wirklich nicht pessimistisch oder so klingen, aber: das Jahr 2008 fängt echt beschissen an...
Aber ich hab mir einige Vorsätze ausgedacht, die ich möglichst bald erfüllen möchte... nein, das Rauchen aufgeben gehört nicht dazu, auch wenns vielleicht mal nötig wäre <.< -.-
Viel eher hat sich folgende Liste entwickelt (eigentlich kamen mir die Einfälle dazu schon vor etwa einem Monat, aber egaaaaal XD):
- Schulsachen verbrennen und Würstchen darüber braten
- gewissen Personen meine Meinung geigen (nichts Böses, ehrlich! Viel eher will ich einfach mal was Wichtiges loswerden!)
- mir ein bisschen mehr Mühe in der Schule geben, da es jetzt drauf an kommt und ichs nicht versauen will
- mit irgendjemandem einfach mal ein Wochenende ins Blaue fahren
- meine Eltern davon überzeugen, aus diesem Scheisshaus (das mich glücklicherweise noch nicht kleingekriegt hat) auszuziehen
- mit Alex von Freitagnachmittag bis Montagmorgen durchzocken xD
Joah, das ist meine bisherige Liste. Ich weiss, nichts Besonderes, aber die meisten Dinge entwickeln sich ja mit der Zeit von selbst *smile*

Wie auch immer, ich hab jetzt ein Date. Oder so was Ähnliches... Eigentlich ist es eher ein Date, das aus Schuldgefühlen heraus entstand, weil ich den Kerl schon mal versetzt hab... was weiss ich, ich hab ohnehin noch keine Ahnung, was ich von ihm halten soll oO

P.S.: You´d better hope to whatever god you follow that this giant kills you before I have the chance to do it more painfully (8-bit-theater... I just love it XD)
2.1.08 16:14


Face To Face (10.1.08)

Boah, ich bin fix und fertig... soll mir noch einer kommen, von wegen wir Schüler hätten das einfachste Leben - ich dreh dem eigenhändig den Hals um!
Seit dem Ende der Ferien schlaf ich kaum noch, ich hab bald Oberarme wie Hulk Hogan, da ich auf dem 10-minütigen Schulweg versuche mit den anderen Schritt zu halten - was mit Krücken einfacher gesagt als getan ist! - und obwohl ich die nächsten zwei Wochen keine Prüfungen mehr hab, komm ich irgendwie trotzdem zu nix >.<"
Aber ich will hier ja nicht alles volljammern (werde halt ungeniessbar, wenn ich über längeren Zeitraum hinweg zu wenig Schlaf hatte...), aber wirklich was zu erzählen hab ich leider auch nicht.
Nya, einen kleinen Triumph konnte ich schon im neuen Jahr auf mein Konto schreiben: einen Vorsatz hab jetzt eingelöst! Ich war echt stolz auf mich, da ich nicht mal nervös geworden bin!
Achja, und das "Date", wenn man es denn wirklich als solches bezeichnen kann... nun, sagen wirs so: der Typ hat im MSN eindeutig einige Zentimeter dazugeschummelt - er war fast einen halben Kopf kleiner als ich. Nya, wir haben uns einen Café Bailey´s genehmigt und er hat es - man glaubt es kaum - nicht ein einziges Mal fertiggebracht, mir in die Augen zu blicken! Ich mein, ich seh ja wirklich nicht aus wie Gisele Bündchen oder Eva Longoria... aber so schlimm kann mein Anblick nun auch wieder nicht gewesen sein oO
Jedenfalls hab ich mich seither nicht mehr bei ihm gemeldet... er war ja ganz okay, aber irgendwie schienen sich seine Gesprächsthemen nur um seine Alkoholeskapaden zu drehen, bis ich dann die Konversation in andere Richtungen lenken konnte... aaaaaanstrengend und laaaaaangweilig!!! >.<"

So, noch eine Stunde, dann bin ich schon wieder unterwegs... dabei will ich doch eigentlich nur noch schlafen!!!! *heul* ist das zuviel verlangt?? Das hol ich morgen nach, werde mir einen schulfreien Tag gönnen und vielleicht auch versuchen, Alex auf andere Gedanken zu bringen - muss sie irgendwie ablenken und aufpäppeln *seufz* sie tut mir so Leid...
Und am Samstag fülle ich meine Bildungslücke und seh mir mal zwei Filme von Monty Python an *grins* - Das Leben des Brian und noch irgendeinen... mal schaun, wie das wird *smile*

Adiooooos!!!

P.S.: I´m too sexy for my shorts, too sexy for my shirt, too sexy for this world (Eigeninterpretation von Alex und mir XD)
10.1.08 16:46


Left Unfinished (11.1.08)

Verdammt, ich bin sooooooo wütend!!!!!!
Da reisst man sich ein halbes Jahr lang den Arsch auf, vergeudet sein Leben vor Dutzenden von Büchern, lernt irgendwelchen Unsinn auswendig, den man nie mehr braucht - und dann nützt es nicht mal etwas!!!!
Ich HASSE diese Schule!!!
Zur Erklärung, weshalb ich mich so aufrege: ich habe heute per SMS erfahren, dass ich dieses Semester schon wieder vergeigt habe. Ich muss zwar nicht wiederholen, aber das bedeutet trotzdem wieder unglaublichen Stress im zweiten Halbjahr - zeitgleich mit einer wichtigen Arbeit, dem dazugehörigen Vortrag und diversen Vornoten, die einem dann beim Abschluss den Arsch retten könnten.
Hach, wie wunderbar! Einfach fabelhaft!
Das beste: es passiert mir jetzt schon zum zweiten Mal an dieser Schule. Beim ersten Mal wars klar, da hab ich mich einfach zuwenig angestrengt. Aber jetzt? Ich meine, ich musste doch so einiges verkraften in diesem Semester und ich hab trotzdem die Zähne zusammengebissen, bin jeden gottverdammten Tag in dieser Schule aufgekreuzt, hab teilweise Nächte durchgelernt (weil mir tagsüber einfach keine Zeit blieb), bin den Lehrern mit meinen ewigen Fragen auf die Nerven gegangen und das Ergebnis von diesen Mühen? Es war sinnlos. Ist das nicht ein... erbauendes Gefühl?? >.<
Mein Problem liegt einfach in der sich mir ewig stellenden Frage: wozu? Warum? Wofür?
Wann in meinem Leben werde ich jemals Redoxreaktionen brauchen? Wann werde ich Vektoren ausrechnen müssen? Wozu lerne ich 6(!) verschiedene Vergangenheitsformen in Spanisch, wo sie doch in Spanien selber gerademal 2 benutzen und kennen?
Solange ich diesen Mist nicht gerade studiere, werde ich es nach Abschluss der Schule vergessen (eigentlich jetzt schon) und nie, nie wieder daran denken! Das ganze ist also nur verschwendete Zeit! Klar, jetzt kann man damit argumentieren, dass man so lernt, Zusammenhänge zu erkennen, sein Allgemeinwissen zu erweitern usw... aber das könnte man auch mit sinnvolleren, lebensnaheren Themen trainieren. Ich seh einfach keinen Sinn in dem ganzen Zeug... soll mir bitte einer erklären, wo da wirklich einer ist... kein Wunder schneidet die Schweiz in den PISA-Studien so schlecht ab -.-"

So... jetzt konnte ich meinem Ärger ein wenig Luft machen... aber, haha, das beste ist jetzt: ich werde mich gleich nachdem ich diesen Artikel abgeschickt habe, vor mein Englischbuch setzen und Vokabeln pauken! Ich werde mir morgen Mathe erklären lassen und das noch vor Ende des Semesters! Ich werde weiter an meiner Arbeit schreiben. Haha! Ironie des Lebens, wobei sie mir hier die Frage stellt: welches Leben??

Nya, wie dem auch sei... ich mach mich mal an die Arbeit...

P.S.: Kuuki wa kokoro yorimo sundeimasu - Luft ist reiner als das Herz
11.1.08 18:21


Are you dead yet? (16.1.08)

Wenn man sich Bachs Toccata&Fugue in D Minor anhört, fühlt man sich entweder wie ein verrückter Wissenschaftler, der gerade die verbesserte Version von Frankensteins Monster erschaffen hat, oder wie ein durchgeknallter Musiker, der inmitten einer Gewitternacht gerade dieses Stück auf seiner Orgel spielt - die übrigens das gesamte Schloss einnimmt - während seine von ihm entführten Opfer gefesselt unten auf dem Boden liegen und verzweifelt versuchen, sich zu befreien.
Sowas jedenfalls stelle ich mir gerade vor, während ich dieses Stück höre... ich hab wohl eine sehr blühende Fantasie <.< *räusper*
Aber ihr müsst zugeben, es hat was Wahnsinniges an sich... *lausch* hach, manchmal liebe ich klassische Musik einfach.
Am besten gefällt es mir, wenn in irgendeinem Film (zum Beispiel: Hannibal, Das Schweigen der Lämmer, Red Dragon u.ä.) bei einer absolut blutigen oder total psychischen Mord- und/oder Verfolgungsszene ein Stück von Bach, Beethoven oder anderen hochkarätigen Komponisten gespielt wird. Was auch der Hammer ist: während jemand gerade aufgeschnitten wird (ich rede jetzt nicht von diesen Filmen, sondern beispielsweise auch nur von NipTuck) und nebenbei eine Arie gesungen wird... huiiii, da läuft mir die Gänsehaut über den Rücken... *grins*
Nya, ich denke, jeder, der mich kennt, weiss mittlerweile schon, dass ich ein klein wenig morbid bin *lieb, unschuldig und süss lächel* wobei hier zu betonen ist, dass ich nicht nur die psychopathische Sadistin in Person bin, wie mich leider immer noch viele sehen -.-" *grummel*

Äääähm... fragt mich nicht, warum ich diesen Mist gerade publiziere, ich hab nämlich keine Ahnung. Vermutlich liegt es an meinem akkuten Schlafmangel >.< entweder bin ich dann nämlich unausstehlich, sentimental oder eben einfach wahnsinnig oO"
Aber besteht noch die Möglichkeit, dass ich einfach ein wenig Kultur vermitteln will... oder so ähnlich XD

Najaaa und wenn wir schon dabei sind, ein wenig etwas über die früheren Zeiten zu lernen, kann ich doch eigentlich auch gleich das Gedicht miteinbringen, das wir heute im Deutschunterricht lang und breit interpretiert, analysiert und ausdiskutiert haben. Es stammt aus der Barockzeit, wo man - wie ich heute erfahren habe - regelrecht verliebt in den Tod war, aber eigentlich die absolute Panik vor ihm hatte; hab ich schon mal erwähnt, dass Menschen total paradox sind? <.<
Also, hier das Gedicht von Andreas Gryphius (1616-1664), übersetzt von mir, der durchgeknallten, morbiden und an Schlafmangel leidenden Schreiberin dieses Eintrags XD

Was wundert Ihr Euch noch, Ihr Rose der Jungfrauen
Dass dieses Spiel der Zeit, die Rose in Eurer Hand,
Die allen Rosen trotzt, so unversehens verschwand?
Eugenie, so gehts! So schwindet, was wir schauen.
So bald des Todes Sense wird diesen Leib umhauen:
Muss dieser Hals, die Stirn, die Augen, dieses Pfand
Der Liebe diese Brust, der Mund, der Arm in Sand
Und der, der Euch mit Liebe jetzt ehrt, wird für Euch grauen!
Der Seufzer ist umsonst! Nichts ist das auf der Welt,
Wie schön es immer sei, Bestand und Farbe hält
Wir sind vom Mutterleib zum Untergang erkoren.
Mag auch an Schönheit was der Rose gleich sein?
Doch ehe sie recht blüht, verwelkt und fällt sie ein
So greift der Tod nach uns so bald wir sind geboren.

Mir gefällts irgendwie, keine Ahnung warum. Vielleicht, weil es genau die Philosophie enthält, an die nicht mal heute jemand so recht glauben will: eben alles ist vergänglich, man kann den Tod nicht aufhalten, man kann ihn weder mit aufgespritzten Lippen imponieren, noch ihm mit Anti-Aging-Cremes entgehen. Tja, that´s the life, aha, aha, I like it XD

Ok, ich glaube, ich hau mich wohl besser aufs Ohr, sonst entsteht nur noch mehr Mist XD
Hasta la vista!

P.S.: Every sperm is sacred, every sperm is good, every sperm is needed in your neighborhood (Monty Python - The Meaning of Life)

16.1.08 18:02


Forever (23.1.08)

Eine Nachricht, die wahrscheinlich um die ganze Welt ging: Heath Ledger wurde tot aufgefunden - Suizid nicht ausgeschlossen.
Ich muss ganz ehrlich zugeben: diese Meldung hat mich etwas erschüttert.
Nicht, weil ich diesen Schauspieler (den ich übrigens wirklich gut fand!) so sehr verehrte, dass mich sein Tod total aus der Bahn wirft; sondern eher, weil Erinnerungen aufkommen.
Habe ich schon erzählt, dass sich letzten August eine Bekannte von mir umgebracht hat? Wenn nicht, hier die Geschichte (wenn doch: einfach überspringen *smile*):
Evelyn war etwa 65 Jahre alt und körperlich ein totales Wrack. Praktisch alle zwei Wochen lag sie wegen irgendwelcher Beschwerden im Krankenhaus, sie konnte kaum gehen, geschweige denn arbeiten. Grund: Heroin und ähnliches zu Jugendzeiten. Sie war ein Teil der Basler Drogenszene während der 80er.
Die letzten drei Monate ihres Lebens waren der pure Horror für sie. Ein schrecklicher Juckreiz am ganzen Körper hinderte sie am Schlafen, sie kam kaum mehr ohne Atemgerät aus und sogar die Ärzte sagten zu ihr, dass es besser wäre, wenn sie der ganzen Quälerei ein Ende setzte.
Kurz vor ihrem 65. Geburtstag rief sie uns dann an und erzählte uns, sie würde nicht mehr lange leben, sich aber gerne von uns verabschieden. Meine Mam und ich haben sie besucht und da gestand sie dann den wahren Grund ihres Ablebens. Sie hatte vor, noch am selben Abend einen Medikamentcocktail mit Alkohol zu sich zu nehmen um dann einfach einzuschlafen. Meine Mutter war ziemlich geschockt, aber sogar sie hatte Verständnis, ich ebenfalls. Evelyn fragte uns, ob wir dabei sein wollten, aber wir lehnten ab. Das wollte nicht einmal ich mitansehen...
Am nächsten Tag erfuhren wir dann, dass es Komplikationen gegeben hatte, sie musste ins Krankenhaus gefahren werden und wäre beinahe in einer Psychiatrischen Klinik gelandet; ihrem Mann drohte Ärger wegen Beihilfe zum Selbstmord.
Schlussendlich starb sie dann aber im Krankenhaus.
Ich war und bin froh, dass ich mich von ihr verabschieden konnte. Trotzdem denke ich noch manchmal daran. Eben, wenn ich solche Dinge wie die von Heath Ledger lese.
Ich bin wirklich keine Befürworterin von Suizid, zumal ich ihn eigentlich total feige finde - aber in Evelyns Fall kann ich einfach nur Verständnis aufbringen, nichts anderes... *seufz*

Nya, wie dem auch sei... das wollte ich nur loswerden, weil es mir durch den Kopf ging, nachdem ich die Nachricht gelesen habe. Mir tun einfach seine Angehörigen Leid. Vermutlich wird jetzt jede Neuigkeit, die aufkommt, von den Medien breitgestampft und von den Lesern zerfressen und aufgebauscht. Der Abschied von einer verstorbenen Person sollte meiner Meinung nach im Stillen vollzogen werden können (das wünschen sich ja ohnehin die meisten), erst recht die Verarbeitung damit, wenn es sich um einen Selbstmord handelt. Aber jetzt haben die Hinterbliebenen einfach keine Chance, das für sich zu regeln... schade eigentlich. Ich bin sicher, er war ein toller Mensch und er hat es verdient, würdevoll verabschiedet zu werden. Er mag ja berühmt gewesen sein, dennoch ist er kein Gott. Einfach ein Mensch, der halt weit gekommen ist. Das macht aus ihm kein perfektes, fehlerloses Wesen, das man einfach öffentlich zur Schau stellen darf.
Aber nya... ist ja nur meine Meinung...

P.S.: Because days come and go, but my feelings for you are forever - one last kiss before I go...dry your tears it´s time to let you go...(Papa Roach)
23.1.08 21:44


 [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de