Schnee...oder 30 Tage bis zum Nervenzusammenbruch (3.12.07)

8. Dezember 18:00
Es hat angefangen zu schneien. Der erste Schnee in diesem Jahr. Meine Frau und ich haben unsere Cocktails genommen und stundenlang am Fenster gesessen und zugesehen, wie riesige, weisse Flocken vom Himmel herunter schweben. Es sah aus wie im Märchen. So romantisch - wir fühlten uns wie frisch verheiratet. Ich liebe Schnee.


9. Dezember
Als wir wach wurden, hatte eine riesige, wunderschöne Decke aus weissem Schnee jeden Zentimeter der Landschaft zugedeckt. Was für ein phantastischer Anblick! Kann es einen schöneren Platz auf der Welt geben ? Hierher zu ziehen war die beste Idee, die ich je in meinem Leben hatte. Habe zum ersten Mal seit Jahren wieder Schnee geschaufelt und fühlte mich wieder wie ein kleiner Junge. Habe die Einfahrt und den Bürgersteig freigeschaufelt. Heute Nachmittag kam der Schneepflug vorbei und hat den Bürgersteig und die Einfahrt wieder zugeschoben, also holte ich die Schaufel wieder raus. Was für ein tolles Leben !
 
12. Dezember
Die Sonne hat unseren ganzen schönen Schnee geschmolzen. Was für eine Enttäuschung. Mein Nachbar sagt, dass ich mir keine Sorgen machen soll, wir werden definitiv eine weisse Weihnacht haben. Kein Schnee zu Weihnachten wäre schrecklich! Bob sagt, dass wir bis zum Jahresende so viel Schnee haben werden, dass ich nie wieder Schnee sehen will. Ich glaube nicht, dass das möglich ist. Bob ist sehr nett - ich bin froh, dass er unser Nachbar ist.

14. Dezember

Schnee, wundervoller Schnee! 30 cm letzte Nacht. Die Temperatur ist auf 20 Grad gesunken. Die Kälte lässt alles glitzern. Der Wind nahm mir den Atem, aber ich habe mich beim Schaufeln aufgewärmt. Das ist das Leben! Der Schneepflug kam heute nachmittag zurück und hat wieder alles zugeschoben. Mir war nicht klar, dass ich soviel würde schaufeln müssen, aber so komme ich wieder in Form. Wünschte, ich würde nicht so pusten und schnaufen.

15. Dezember
60 cm Vorhersage. Habe meinen Kombi verscheuert und einen Jeep gekauft. Und Winterreifen für das Auto meiner Frau und zwei Extra-Schaufeln. Habe den Kühlschrank aufgefüllt. Meine Frau will einen Holzofen, falls der Strom ausfällt. Das ist lächerlich - schliesslich sind wir nicht in Alaska.

16. Dezember
Eissturm heute Morgen. Bin in der Einfahrt auf den Arsch gefallen, als ich Salz streuen wollte. Tut höllisch weh. Meine Frau hat eine Stunde gelacht. Das finde ich ziemlich grausam.

17. Dezember
Immer noch weit unter Null. Die Strassen sind zu vereist, um irgendwohin zu kommen. Der Strom war 5 Stunden weg. Musste mich in Decken wickeln, um nicht zu erfrieren. Kein Fernseher. Nichts zu tun als meine Frau anzustarren und zu versuchen, sie zu irritieren. Glaube, wir hätten einen Holzofen kaufen sollen, würde das aber nie zugeben. Ich hasse es, wenn sie recht hat! Ich hasse es, in meinem eigenen Wohnzimmer zu erfrieren!

20. Dezember
Der Strom ist wieder da, aber noch mal 40 cm von dem verdammten Zeug letzte Nacht! Noch mehr schaufeln. Hat den ganzen Tag gedauert. Der beschissene Schneepflug kam zweimal vorbei. Habe versucht, eines der Nachbarskinder zum Schaufeln zu überreden. Aber die sagen, sie hätten keine Zeit, weil sie Hockey spielen müssen. Ich glaube, dass die lügen. Wollte eine Schneefräse im Baumarkt kaufen. Die hatten keine mehr. Kriegen erst im März wieder welche rein. Ich glaube, dass die lügen. Bob sagt, dass ich schaufeln muss oder die Stadt macht es und schickt mir die Rechnung. Ich glaube, dass er lügt.

22. Dezember
Bob hatte recht mit weisser Weihnacht, weil heute Nacht noch mal 30 cm von dem weissen Zeug gefallen ist und es ist so kalt, dass es bis August nicht schmelzen wird. Es hat 45 Minuten gedauert, bis ich fertig
angezogen war zum Schaufeln und dann musste ich pinkeln. Als ich mich schliesslich ausgezogen, gepinkelt und wieder angezogen hatte, war ich zu müde zum Schaufeln. Habe versucht, für den Rest des Winters Bob anzuheuern, der eine Schneefräse an seinem Lastwagen hat, aber er sagt, dass er zu viel zu tun hat. Ich glaube, dass der Wichser lügt.

23. Dezember
Nur 10 cm Schnee heute. Und es hat sich auf 0 Grad erwärmt. Meine Frau wollte, dass ich heute das Haus dekoriere. Ist die bekloppt? Ich habe keine Zeit - ich muss SCHAUFELN!!! Warum hat sie es mir nicht schon vor einem Monat gesagt? Sie sagt, sie hat, aber ich glaube, dass sie lügt.

24. Dezember
20 Zentimeter. Der Schnee ist vom Schneepflug so fest zusammengeschoben, dass ich die Schaufel abgebrochen habe. Dachte, ich kriege einen Herzanfall. Falls ich jemals den Arsch kriege, der den Schneepflug fährt, ziehe ich ihn an seinen Eiern durch den Schnee. Ich weiss genau, dass er sich hinter der Ecke versteckt und wartet bis ich mit dem Schaufeln fertig bin. Und dann kommt er mit 150 km/h die Strasse runtergerast und wirft tonnenweise Schnee auf die Stelle, wo ich gerade war. Heute Nacht wollte meine Frau mit mir Weihnachtslieder singen und Geschenke auspacken, aber ich hatte keine Zeit. Musste nach dem Schneepflug Ausschau halten.

25. Dezember
Frohe Weihnachten. 60 Zentimeter mehr von der weißen Scheiße! Eingeschneit. Der Gedanke an Schneeschaufeln lässt mein Blut kochen. Gott, ich hasse Schnee! Dann kam der Schneepflugfahrer vorbei und hat nach einer Spende gefragt. Ich hab ihm meine Schaufel über den Kopf gezogen. Meine Frau sagt, daß ich schlechte Manieren habe. Ich glaube, dass sie eine Idiotin ist. Wenn ich mir noch einmal Wolfgang Petry anhören muss, werde ich sie umbringen.

26. Dezember
Immer noch eingeschneit. Warum um alles in der Welt sind wir hierhergezogen? Es war alles IHRE Idee. Sie geht mir echt auf die Nerven.


27. Dezember
Die Temperatur ist auf -30 Grad gefallen und die Wasserrohre sind eingefroren.

28. Dezember
Es hat sich auf -5 Grad erwärmt. Immer noch eingeschneit. DIE ALTE MACHT MICH VERRÜCKT!!!

29. Dezember
Noch mal 30 Zentimeter. Bob sagt, dass ich das Dach freischaufeln muss, oder es wird einstürzen. Das ist das Dämlichste, was ich je gehört habe. Für wie blöd hält der mich eigentlich?

30. Dezember
Das Dach ist eingestürzt. Der Schneepflugfahrer verklagt mich auf 50.000 Schmerzensgeld. Meine Frau ist zu ihrer Mutter gefahren. 25 Zentimeter vorhergesagt.

31. Dezember
Habe den Rest vom Haus angesteckt. Nie mehr Schaufeln.

8. Januar
Mir geht es gut. Ich mag die kleinen Pillen, die sie mir dauernd geben. warum bin ich an das Bett gefesselt?

P.S.: I wanna have your babies... *lach*

3.12.07 20:52


Scream with me (8.12.07)

Ich bin tot ^^ Aber es ist mir egal. Das wars einfach wert!
Zur Entwarnung: ich spreche hier nicht von Nahtoderfahrungen oder einem zukünftigen Selbstmord, sondern schlichtweg vom KONZERT DES JAHRES!!!! Jedenfalls für mich ^^
Ein halbes Jahr lang habe ich auf diesen Tag gewartet und jetzt liegt er hinter mir und wenn ich zurückdenke, krieg ich das Grinsen nicht mehr aus meinem Gesicht ^^
Also, kleines Protokoll:
Ort: Zürich, Volkshaus
Geschehen: Konzert
Anwesende: Shadows Fall, Dragon Force, Arch Enemy, Trivium und Machine FUCKING Head + jede Menge stockbetrunkener Metal-Fans und meine Wenigkeit

Nun zu den Details:
Shadows Fall: Haben als erste gespielt, zwar mit rund einer Stunde Verspätung, aber egal ^^ waren gar nicht mal soooo schlecht, zwar nicht so mein Fall, aber eine gute Aufwärmübung ^^ vor allem die Rastas des Sängers haben mich fasziniert... nach seinem Abgang war die Bühne hundertprozentig sauber wie noch nie oO
Dann Dragon Force: Dante hatte Recht, musiktechnisch schwer zu toppen. Hinzu kamen noch total witzige Showeinlagen, die das ganze abrundeten ^^ Vom Stil her zwar weniger nach meinem Geschmack, aber musikalisch... wow ^^
Arch Enemy: spätestens jetzt war so ziemlich das ganze Publikum genug aufgewärmt, um sich in die Ellenbogen und Rippen des Nachbarn zu stürzen ^^ Laut Dante zwar nicht gerade das beste Konzert, das diese Band geliefert hat, aber ich war trotzdem begeistert, vor allem, als sie meinen absoluten Favoriten spielten: "Nemesis" ^^ da gings dann richtig los XD
Trivium: waaaaaah, ich vergöttere diesen Sänger!!!! *umkipp* *sabber* *schmacht* *träum* äääh... wo bin ich stehen geblieben? Ach ja... das Konzert... genial ^^ hab sie letztes Jahr ja schon mal gesehen, aber dort war die Stimmung nicht halb so geladen wie gestern nacht oO
Und schlussendlich: Machine Head!!!! *nochmal umkipp* ich krieg jetzt noch Gänsehaut, wenn ich daran denke Oo Es gibt eigentlich nur ein Wort, das dieses Konzert beschreiben könnte: GEIL!!!! Das Publikum war nicht mehr aufzuhalten, so ziemlich jeder, der noch halbwegs stehen konnte und auch nur einen Piepston rausbrachte, sang mit, wo er nur konnte, kaum jemand schaffte es, ruhig stehen zu bleiben... und ich? Mittendrin! Total am Geniessen. Und den Tränen nahe. Jedenfalls bei zwei Liedern hätte ich fast losgeheult: "Descend the shades of night" und - mein totaler Lieblingssong: "Halo". Waaah, ich musste echt aufpassen, dass ich mich nicht einfach auf den Boden setzte, die Musik genoss und weinte oO Ich konnte es schlichtweg nicht glauben, dass ich - ICH! - mit Dante an diesem Konzert war!
Diesen Abend werde ich nie, nie, nie vergessen. Und ich hab gestern schon festgestellt: selbst wenn ich danach aus welchem Grund auch immer gestorben wäre - ich hätte meinen Abgang mit einem breiten Grinsen im Gesicht gemacht! XD
Die Warterei, das Geld, der Tinitus danach: das alles wars hundertprozentig wert!

Was ich auch noch bemerken durfte: Frau zu sein ist toll XD Während des Konzertes kam ich von einem Ort zum anderen und überall hab ichs scheinbar geschafft, mich beliebt zu machen xD Dort ein Lächeln, das mit einem Schluck Bier belohnt wurde, da ein keckes Grinsen, das mir noch mehr davon einbrachte, und dann wieder ein frech-schüchternes: "Darf ich vielleicht auch ein bisschen davon?", das mir ziemlich freien Zugang zu allen Joints in meinem Umfeld gewährte XD Ich wollte etwas und ich bekam es! Hammer-Gefühl! ^^ Zwar musste ich hin und wieder etwas zu aufdringliche Hände abwehren, aber egaaaaal! XD Und ich musste mir eigentlich fast nie Sorgen machen, zu sehr ins Gedränge gestossen und dort plattgedrückt zu werden, wenn ich es nicht wollte: irgendjemand stand immer neben oder vor mir und passte auf, dass ich den Boden nicht küssen musste ^^
Wie gesagt: eine Frau zu sein ist toll XD Man kriegt alles und man wird beschützt ^^

Nun, das waren die guten Seiten des gestrigen Abends. Die weniger angenehmen... nun, die sind eigentlich immer die Konsequenz eines solchen Konzertes^^ : Brummschädel, Beine, die schmerzen, als hätte man einen Marathon über Feuer hinter sich, Nackenverspannungen wie ein Ochse, der vor die Karre gespannt wurde, und ein Tinitus, der einen fast taub macht.
Aber wie gesagt: das wars wert ^^ Nichts und niemand hätte mir gestern Abend die Laune vermiesen können! Dante wollte das natürlich mal wieder ausprobieren -.-" Weil er mal wieder alles wörtlich nehmen musste, hätte ich fast einen Eimer Wasser abgekriegt *seufz* aber ich glaube, ich wär einfach dagesessen, hätte 'ne Runde wie ein Elefant vor mich hingeprustet und wär dann wieder in meinen alten Zustand des Das-Grinsen-nicht-mehr-aus-dem-Gesicht-krieg zurückgekehrt XD
Wie dem auch sei, jetzt bin ich hundemüde, fix und fertig und ich krieg kaum noch was von dem mit, was um mich herum passiert. Aber ich sollte noch einen Vortrag schreiben -.-" Fragt mich nicht, wie der wohl aussehen wird... *seufz*
Ich wünsch allen jedenfalls noch einen schönen Nachmittag und bis zum nächsten Mal! ^^

P.S.: NsK - eigentliche Bedeutung: NaturSekt&Kaviar *schauder*
Valéries Definition: NaSale Kastration xD
8.12.07 15:02


Soldier Side (9.12.07)

Kennst du das auch, daß manchesmal
Inmitten einer lauten Lust,
Bei einem Fest, in einem frohen Saal,
Du plötzlich schweigen und hinweggehn mußt?

Dann legst du dich aufs Lager ohne Schlaf
Wie Einer, den ein plötzlich Herzweh traf;
Lust und Gelächter ist verstiebt wie Rauch,
Du weinst, weinst ohne Halt - Kennst du das auch?

Diese Zeilen stammen von Herman Hesse. Meine Gedichte- und Zitatesammlung wird langsam immer grösser ^^
Nya, hier rein gestellt hab ich sie eigentlich, weil mir
a) total langweilig ist
b) gerade nichts Besseres eingefallen ist
c) dieses Gedicht einfach gefallen hat
d) im Moment so etwas Ähnliches durch den Kopf ging

Ich könnte die Frage aber ein wenig erweitern: Kennst du das auch, dass manchmal der sehnlichste Wunsch unerfüllt bleibt?
Irgendwo habe ich mal gelesen, dass alles, was man sich nur fest genug wünscht und genauestens vorstellt, eintrifft, wie auch immer. Nun, in meinem Selbsttest ist diese Theorie kläglich gescheitert... -.-"
Ich leide nach wie vor am Broken-Heart-Syndrom und das nun schon seit gut 3 Wochen >.< Zum Kotzen. Und ändern tut sich auch nichts. Ausser die Tatsache, dass ich nun Mitglied des Clubs der Teufelinnen bin, eine Vereinigung, die bisher aus erst drei Frauen besteht: Valérie, Alex und mir. Angelehnt ist diese Idee am gleichnamigen Film, nur klingt unser Soundtrack anders, obwohl mir das Lied am Schluss echt gut gefällt ^^ Ausschlaggebend war eigentlich ein gemeinsamer Frauenabend, während dem wir festgestellt haben, dass wirs mit den Männern wirklich nicht leicht haben. Tolle Erkenntnis, nicht? ^^ Nun, eigentlich sollte so ein Club ja das Selbstbewusstsein, das Auftreten etc. stärken, eigentlich sollte es ja am Schluss so aussehen, dass WIR die Herzensbrecherinnen sind und nicht, dass wir unseren Herzen nachtrauern müssen. Im Moment - den Anfangsschritten - siehts aber noch völlig anders aus. Alex durchlebt gerade die "Ich hasse diesen Mistkerl, für mich existiert er gar nicht mehr"-Phase, Valérie steckt noch mitten in "Er ist so ein Vollidiot, aber ich will ihn nicht noch als Kollegen verlieren"-Gedanken und ich...? Nun ja... gute Frage. Ich weiss zumindest, was ich will. Ich weiss nur noch nicht, wie ich das bewerkstelligen soll, bzw. was ich tun kann, um es zu bekommen. Naja... eigentlich wärs mir ja lieber, nicht diesem Club anzugehören, aber andererseits fühlt man sich dann nicht mehr so allein ^^ Frauen müssen schliesslich zusammenhalten, nicht wahr? ^.~

Waaah, ich kann einfach nicht mehr aufhören, an das Konzert am Freitag zu denken *schwärm* Das war wirklich der aller-, aller-, allerschönste Abend seit fünf Monaten!!!! *sabber* *umkipp* Klar, zwischendurch gabs auch einige tolle Momente, aber keiner kanns mit dem Freitag, dem 7.12.2007 aufnehmen! Tut mir Leid, geht einfach nicht! ^^ Hab schon meinem Dad die Ohren vollgeschwärmt, morgen kommen die Leute aus meiner Klasse dran, und ich kenne keine Gnade! XD
Muhahahahahaaaaa!!!

Okay, ich habe eine simple Erklärung für den Mist, der da oben steht: ich hab keine Zigaretten mehr >.< Das heisst, ich muss mich mit denen meiner Mutter begnügen, und die tragen nicht unbedingt zur Besserung meines Zustands bei...
Ich bin eine absolute Nervositäts- und Schlechte-Laune-Raucherin. Wenn ich gut drauf bin, halt ichs locker den ganzen Tag und länger ohne eine einzige Zigarette aus, halt jeweils so lange die gute Laune anhält.
Aber wenn ich aufgeregt, nervös, gestresst oder wütend bin, ist mein Päckchen schneller leer als ich Piep sagen kann. Das ist manchmal ein wenig misslich...
Und jetzt gerade würde ich meine Verfassung als Nervosität definieren... inklusive das wechselhafte Up-Down-Gefühl meiner momentanen emotionalen Gedankenwelt...
Nya... ich glaub, ich hör mal auf, die Welt mit Müll zuzutexten, hab besseres zu tun...

P.S.: Manchmal hasst man den Menschen, den man am meisten liebt - weil er der einzige ist, der einem wirklich wehtun kann...

9.12.07 21:26


Try to be everything more (12.12.07)

- Overknee-Strümpfe
- Nadelstreifenhosen
- schwarze blaugestreifte Jacke
- Johnny Cash-T-Shirt
- Weihnachtsgeschenk für meinen Dad (Hörbuch - Russische Klassiker)

So sieht meine heutige Einkaufsliste aus *grin* Da ja alle 3.Klässler den Rest der Woche freibekommen haben, um eigentlich an ihrer Arbeit zu schreiben, haben Alex und ich beschlossen, heute mal wieder so richtig shoppen zu gehen, da das für mich womöglich die letzte Möglichkeit für die nächsten 1-2 Monate ist *seufz* An Krücken einkaufen zu gehen ist nicht so das Wahre ^^'
Besonders glücklich bin ich über meine Johnny Cash-Errungenschaft. Es gab ein Regal voller Fan-Shirts, von Metallica über James Brown bis hin zu Pink Floyd. Ich stand so davor und dachte mir: "Wenn es jetzt noch eins von Johnny Cash gibt, bin ich der glücklichste Mensch der Welt!"
Und was entdeckten meine strahlenden Augen? *grins* nicht schwer zu erraten, nicht? XD Ein T-Shirt von JOHNNY CASH!!!! Ich bin durch den halben Laden gehüpft und als ich es bezahlt hab, rief ich in voller Lautstärke: "Es gehört miiiiiiiiiir!!!!!!" Ich hab schon in Barcelona wie eine Verrückte nach so einem Ding gesucht und jetzt endlich kann ich es zu meinem Hab und Gut zählen *stolz ist* hach, ich bin glücklich ^^
Die Tatsache, dass ich auch noch das - hoffentlich - ideale Geschenk für meinen Dad gefunden hab, ist auch sehr praktisch ^^ Und zwar - wie oben schon erwähnt - ein Hörbuch mit Geschichten von echt genialen russischen Schriftstellern. Er liest ja eigentlich furchtbar gern, kommt aber wegen seiner Arbeit kaum dazu. Und da ich weiss, wie sehr man bei diesem Job verblödet, dachte ich, dass ihm diese hochstehende Literatur in Hörbuch-Form gefallen könnte. 10 CDs à 610 Minuten vollgepackt mit Geschichten von Iwan Turgenjew, Alexander Puschkin, Nikolai Lesskow, F.M. Dostojewskij (I love him *.*) und Maxim Gorki. Mein Vater hat etwa 20 Bücher von russischen Autoren in seiner Sammlung. Wer einmal was von denen gelesen hat, findet die heutige Literatur nur noch Schrott. Grösstenteils jedenfalls.

Aber, waaaaaah, ich hasse Weihnachten. Ich hasse es wirklich. Von wegen besinnliche und familiäre Zeit. Schon Ende November fängt der Stress erst an!

1) Geschenke:  man fühlt sich verpflichtet, jedem was zu schenken, weil man ja nicht dumm dastehen will, wenn man selber was kriegt aber nichts gegen kann, also geht man Geschenke kaufen. 50% der Zeit steht man ratlos mitten im Geschäft, weiss nicht, wohin, kriegt Taschen in die Seiten gerammt, muss unzähligen Kinderwagen mit ihren gehetzten Müttern ausweichen, strauchelt über Geschenkbänder, wird mit lausiger Weihnachtsmusik beduselt und kommt schlussendlich mit einigen Nerven weniger und einem frustrierten Gesichtsausdruck wieder raus, um das ganze Prozedere am nächsten Wochenende zu wiederholen.

2) Weihnachtsdeko: es gibt so Idioten, die den BlingBling-Kram schon im Oktober aufhängen und im April erst wieder entfernen. Da hört man einerseits die Moralapostel, die über die Energieverschwendung klagen, und sieht andererseits blinkende Weihnachtsmänner mitsamt Schlitten, kunterbunte Lichterketten, die so rein gar nichts mit dieser Zeit zu tun zu haben scheinen und an eine Disco-Kugel erinnern, und natürlich über und über mit Kugeln, Kerzen und Weihnachtskeksen beladene Tannenbäume, von denen sicher 10% umkippen und einen Hausbrand verursachen, weil jeder die faszinierte kleine Katze vergessen hat, der nichts Besseres einfällt, als besagtes Monstrum umzuwerfen.

3) Weihnachtslieder: mal ehrlich: wo ist da der Sinn? Man wird mit verblödendem Gejodel zugedröhnt, die einem schon fast eine Gehirnwäsche verpassen und weil man heutzutage zu faul oder zu gestresst ist, um selbst was zu singen, übernehmen das mittlerweile schon rotnasige Rentiere und rotbäckige Weihnachtsmänner, die jedem einen Schrecken einjagen, der es wagt, an ihnen vorbeizugehen. Und 2 Monate später landen sie ohnehin wieder im Müll.

4) der Weihnachtsmann: ein überfetteter, bärtiger Pädophiler, der irgendwie das Kunststück vollbringt, in Schornsteine mit einem Durchmesser von vielleicht 50cm zu klettern, Geschenke verteilt und auf dem selben Weg wieder verschwindet. So die physikalisch unmögliche Geschichte. Spätestens, wenn die Kinder das 10. Lebensjahr erreicht haben, wird die Lüge enthüllt und sie erfahren die bittere Wahrheit, dass hinter all dem Schwindel nur die lieben Eltern stecken. Okay. Kann mir bitteschön mal einer erklären, was das Ganze soll? Warum erzählt man den Kleinen nicht schon von Anfang, wie es wirklich ist? Fängt ja schon mit dem Nikolaus an! Die Kinder machen sich fast in die Hosen vor Angst, weil der Kerl ihnen androht, sie zu vermöbeln, wenn sie unartig waren; und die Eltern stehen nur grinsend daneben und verraten die sich verzweifelt herausredenden Kleinen auch noch! DAS nenn ich sadistisch!

Wie man vielleicht merkt, beim Thema Weihnachten werde ich ziemlich zynisch. Liegt vielleicht daran, dass ich seit der Trennung meiner Eltern mit meinen Nachbarn eigentlich keinen Weihnachtsabend erlebt habe, wie man ihn im Fernsehen sieht oder wie man ihn woanders feiert.
In meiner Familie läuft das etwa so: man isst gemeinsam, überreicht sich gegenseitig die Geschenke (wobei das mittlerweile so aussieht, dass fast nur noch ich was bekomme; früher war es wenigstens so, dass auch meine Eltern Päckchen aufreissen konnten. Man sieht also: nicht nur meine Familie hat sich getrennt, nein, man hat mir auch noch Weihnachten versaut), freut sich darüber, dann hauen alle in ihren jeweiligen Winkel des Hauses ab: mein Dad vor den PC, meine Mam in die Küche und ich... nya, ich sitze meist noch blöd rum, hoffe, dass vielleicht doch noch so etwas wie Familienstimmung aufkommt, und pflanz mich dann vor den Fernseher oder den Computer, bis alle ins Bett gehen.
Oder es gibt im besten Fall sogar noch Streit, aus welchem Grund auch immer, mein Vater hat bisher immer einen gefunden.
Ein- oder zweimal war ich bei den Weihnachtsfesten anderer Familien dabei und ich kam mir wie in einer anderen Welt vor. Da gabs einfach kein Egoprogramm! Man schien fest entschlossen, wenigstens einmal im Jahr wirklich wie eine Familie zusammenzusein, keine Unstimmigkeiten zwischen sich kommen zu lassen und einfach... nya... nett zueinander zu sein. An andere zu denken.

Naja, wie dem auch sei. So meine Meinung und Erfahrung, was Weihnachten betrifft.
Ich geniesse jedenfalls heute noch meinen freien Abend, morgen mach ich mich an die Arbeit ^^ versprochen! XD

P.S.: If you see him, let him know that I will personally carve the word "Agony" over every inch of his flesh with a rusty knife! (8-bit-theater)
12.12.07 22:09


Boulevard of broken dreams (17.12.07)

Viel ist in letzter Zeit echt nicht passiert und vermutlich wird sich auch in den nächsten paar Tagen nicht gerade Grossartiges ereignen.
In der Schule konzentrieren wir uns auf die letzten Prüfungen dieses Jahres, teilweise auch die letzten in gewissen Fächern (uuuuh, das wird ein Feuerchen, sobald diese Fächer abgeschlossen sind *grins* Alex und ich haben abgemacht, dass wir den ganzen Kram auf einen Haufen werfen und ihn anzünden *froi*) und auf unsere Arbeiten.
Zuhause iläuft eigentlich alles prima, mit meinen Freunden verstehe ich mich prächtig, vor allem mit Alex und joah... mehr gibts eigentlich nicht zu erzählen.
In 2,5 Tagen fahr ich für mindestens 4 Tage ins Krankenhaus, wahrscheinlich werde ich sogar Weihnachten dort verbringen - und eigentlich freue ich mich auf die OP ^^' dann hab ichs endlich hinter mir. Nur die Treppen bei mir Zuhause machen mir ein wenig Sorgen *schluck*
Aber mal ein kleiner Rückblick auf das Jahr 2007... eigentlich, so mit der Länge eines solchen Jahres verglichen, ist nicht gerade viel passiert. In meinem Leben jedenfalls ^^

- Die erste Hälfte hab ich mit Stress und Tränen verbracht, weil ich fast das Schuljahr hätte wiederholen müssen - hab dann aber gerade noch die Kurve gekriegt.

- Im Juni fuhren Valérie, Masha und ich mal wieder ans Greenfield-Festival, dröhnten uns dort die Birnen voll und bekamen vielleicht etwa 7 von 40 Konzerten mit ^^ aber es war der Hammer, auch wenn wir am letzten Tag früher als geplant nach Hause fahren mussten. Grund: Valérie, die erkältet war, hatte alle angesteckt. Ich bereue jetzt noch, dass ich Stone Sour verpasst hab >.< Aber nya, hätte es wahrscheinlich ohnehin nicht wirklich geniessen können.

- Kurz vor den Sommerferien verbrachte ich eine Woche in der schönsten Stadt der Welt - Paris. Oooooh, wie ich diesen Ort liebe!!!!! *schwärm* Dort hab ich Alex kennengelernt, wir alle erlebten dort eine fabelhafte und teilweise auch sehr abenteuerliche Zeit und ich kam mit etwa 20 Euro wieder nach Hause. Ungefähr 300 Euro hab ich mitgenommen *grins* mein Koffer war dementsprechend schwerer XD

- etwa ein oder zwei Wochen später hatte ich die Ehre, mit Dante wieder nach Frankreich zu fahren, diesmal in den Süden. Dort lebte ich etwa eine Woche in einem wahren Garten Eden, traute mich sogar auf ein knatteriges Motorrad (wo ich doch keine Ahnung von Verkehrsregeln habe o.o Mann, hatte ich Angst, als wir plötzlich Richtung Hauptstrasse fuhren!), perfektionierte mein Billardspiel und schaffte es irgendwie, die ganze Woche vielleicht 3 Worte Französisch zu sprechen xD Aber ich amüsierte mich köstlich über das, was um mich herum diskutiert wurde XD

- die Sommerferien verbrachte ich grösstenteils mit arbeiten, arbeiten und nochmal arbeiten. Wieder Zuhause war ich oftmals so erschöpft und müde, dass mich keine 10 Pferde auch nur einen Schritt vor die Haustür gebracht hätten. Aber es hat sich gelohnt, denn nur kurze Zeit später...

-... gings ab nach Hamburg -> WACKEN!!!! Sogar jetzt noch kann ich kaum aufhören, davon zu schwärmen. Ich war als einzige Frau mit 6 Männern unterwegs und kam mir an diesem gewaltigen Festival reichlich klein und hilflos vor. Aber es war einfach toll. Genial. Grossartig. Wunderbar!!!!... ich will wieder dahin ^^

- Knappe 2 Wochen später dann der Schlag in die Magengrube. Ein in diesem Blog nur allzu oft diskutiertes, in Kleinteile zerlegtes, ärgerliches, schmerzhaftes und bis ins winzigste Detail analysiertes Thema: die Trennung von Dante. Danach fuhren meine Meinungen und Gefühlsduselein Hand in Hand Achterbahn. Mal hätte ich heulen können, dann wieder wär ich am liebsten mit Keule und Schlagstock auf den Kerl losgegangen, dann... usw. eieiei, was für eine Geschichte... hat ja jeder mitbekommen ^^'

- Im Herbst war dann die Klassenreise nach Barcelona. Eigentlich liefs nicht schlecht, aber najaaa... einen Orden würde ich dieser Reise nicht gerade verleihen...

- Schliesslich mein Geburtstag. Sweet 18 ^^ ich fühl mich kein Jahr älter als zuvor. Echt, sehr viel geändert hat sich eigentlich nichts. Aber es erfüllt einen doch ein wenig mit Stolz, wenn man von kleinen Kiddies nach dem Alter gefragt wird und man antworten kann: "Ich bin 18. Wann ist es denn bei dir soweit? In 10 Jahren? ^^ "

- Im Dezember das absolut unübertreffbare Konzert von Machine Head!!! *umkipp* *sich aufrappel* *nochmal umkipp* *liegen bleib und träum*

Jaaah, etwa so lässt sich das vergangene Jahr beschreiben. Dazwischen immer wieder Streitereien und Diskussionen mit meinen Eltern, unzählige Tränen aus welchen Gründen auch immer, Lachmomente mit meinen Freunden, sentimentale Gespräche, aufwühlende Geständnisse und emanzipierte Frauenabende...
Gewisse Dinge würde ich am liebsten einfach aus der Geschichte dieses Jahres streichen, andere male ich gross und rot an um sie ja nie wieder zu vergessen.
Ein Jahr mit Höhen und Tiefen. Ein ganz normales Jahr eben, wenn man es mal ganz nüchtern ansehen will. Ich hab in diesem Jahr, vor allem aber in den letzten 5, 6 Monaten, eine Menge gelernt (und damit meine ich jetzt nicht die Schule! XD ), einiges über mich selbst erfahren und ich habs geschafft, mal aus mir rauszukommen. Und ich muss sagen: mir gehts prima so. Daher - auch die negativen Momente hatten im Nachhinein ihre durchaus positiven Effekte.

So, jetzt aber Schluss mit dem sentimentalen Gelaber, ich will hier niemanden ins Schlafland befördern ^^
Nun die Nachricht des Tages:
Die Bewohner von Cae Onan in Wales (England) wollen ihren Ort umtaufen. Übersetzt bedeutet der nämlich soviel wie "Masturbations-Wiese". Na dann mal viel Spass *grins*

Adios amigos und haltet die Ohren steif!

P.S.: If I promise not to kill you - can I have a hug?
17.12.07 18:50


 [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de