New Hope (5.2.08)

Ich glaub, ich hab irgendwann mal geschrieben, dass ich Abschiede hasse... nun, das hat sich nicht geändert, aber mittlerweile... *seufz* ich glaube, nach gut 6 oder 7 Monaten hab ichs endlich geschafft, halbwegs loszulassen.
Es gibt nach wie vor Menschen, die ich furchtbar vermisse und die ich am liebsten wieder hier haben möchte, aber ich kann schliesslich nichts erzwingen *noch tiefer seufz* Kopf hoch und geradeaus blicken. Neustes Motto. Neuste Hoffnung. So allein wie noch vor einiger Zeit fühl ich mich nicht mehr, es gibt Leute, denen ich wichtig bin und die mir viel bedeuten. Aber nya... ihr kennt das sicher, man hätte schon gerne jemanden an seiner Seite *verlegen lächel*


Ich habs jedenfalls endlich geschafft, grösstenteils mit Vergangenem abzuschliessen. Darauf kann ich, denke ich, stolz sein.
Abschiede gehen wohl immer mit Veränderungen einher. Manchmal gute, manchmal schlechte. Bei mir gabs beides.
Die schlechten Veränderungen: ich hab Menschen verloren, die mir viel bedeuteten.
Die guten Seiten: ich hab neue Menschen getroffen und kennengelernt. Und ich habs endlich fertig gebracht, Gin, der mich monatelang tyrannisiert hat, loszuwerden. Möge dieses Arschloch auf ewig in der Hölle schmoren - auch wenn die viel zu schade für den Mistkerl ist.
Irgendwie geben solche Veränderungen ein wenig Hoffnung auf die Zukunft, der ich übrigens auch ein wenig optimistischer entgegenblicken kann! *smile*

Haaaaach ja, ich glaub, ich bin endlich über das Schlimmste hinweg. Zwar gibt es nach wie vor einige Dinge, die mich stören oder beschäftigen, die mich nachdenklich, wenn nicht sogar traurig machen, aber langsam gehts bergauf. Hoffe ich zumindest... <.< wehe, wenn nicht!
Gott, sollte es dich wirklich geben: denkst du nicht, dass du mich jetzt lange genug auf die Folter gespannt hast? >.< Ich hab deine Spielereien allmählich echt satt, ich will mein Leben wieder zurück! Ich bin müde und ich wär echt froh, wenn du mir mal ein bisschen Pause und vielleicht auch so etwas wie eine kleine Belohnung gönnen würdest, schliesslich hab ich ziemlich lange durchgehalten und vor allem durchgebissen. Also? Ich warte... <.< *grummel*

Morgen fahr ich mit Alex nach Zürich, wir wollen uns mal über die Schule, die wir in Erwägung ziehen, informieren und uns dort umschauen... freu mich schon *grins*
Ansonsten geniess ich meine Ferien, geniess das Ausschlafen, die Freizeit und die Shoppingtouren, die jedoch langsam ziemlich ins Geld gehen XD
Wie auch immer... wünsch allen noch nen schönen Abend und hasta la vista

P.S.: ...don´t like you deserve it - KNOW you deserve it!

5.2.08 19:55


Rock it!!!! (2.2.08)

Ich bin heiser, krank, müde, schlapp, noch halb beduselt... aber das wars wert!!!!!! *breit grins* Just rock it, baby!!! XD
Ach ja... die Rede ist übrigens vom Konzert gestern in Basel. 4 Bands, von denen ich drei kannte, und davon wiederum je eine Person, haben die Wände erzittern lassen xD
Ich will nicht lang und breit darüber erzählen, es war einfach zuuuuuu geil! Und - wenn mein Ego das anmerken darf - es ist ein tolles Gefühl, wenn man schon vor dem Eingang von allen Seiten begrüsst wird XD Hab total viele Leute getroffen, die ich gekannt habe, und mir wurde mal wieder so einiges spendiert *grins*
Um ein bisschen Werbung zu machen, die Bands, die gestern gespielt haben, waren: Deaf´n´Dumb, Hide´n´Seek, Paramount Greyhound und Delicate Plug Sockets. Ort des Geschehens: Soca XD
Aber wie gesagt, jetzt bin ich total erkältet -.-" nya, wenigstens hab ich Ferien und brauch nicht ständig bei dieser Kälte früh morgens aus dem Haus zu rennen... aber so wie ich mich kenne, mach ichs trotzdem, einfach ein paar Stunden später *smile* Man muss seine Ferien schliesslich konstruktiv nützen, nicht? Ob mit oder ohne Lungenentzündung XD
Also, ich verdünnisier mich mal in Richtung warme Bettdecke und wünsch allen einen schönen Tag
Hasta la vista!

P.S.: Ich war jung und brauchte das Geld...
2.2.08 16:41


Just... fuck off >.< (29.1.08)

Hab keinen Bock mehr...
Seit Wochen, nein, seit MONATEN bin ich dauermüde, meine Stimmung wechselt zwischen durchgeknallt-gut-drauf, mir-ist-alles-egal und depressiv-scheisslaune... zum Kotzen!!!!!!! >.<"
Leider gibts dagegen kein Heilmittel *seufz*
Warum, waaaaaarum nur fällt es mir so verdammt schwer, mit gewissen Sachen einfach abzuschliessen und einen Schlussstrich zu ziehen? Wieso?!
Vielleicht, weil ich ständig daran erinnert werde und das nicht gerade förderlich ist um etwas zu vergessen... -.-"
Tatsache ist: ich kann nicht mehr, ich will nicht mehr - nein, ich red hier nicht von einem baldigen Selbstmordversuch, sondern einfach von dieser Situation, in der ich gerade stecke.
Ich hasse es, wenn sich Leute mir gegenüber wie die grössten, arrogantesten Arschlöcher aufführen, nur um dann plötzlich umzuschlagen und wieder total lieb, verschmust und einfühlsam zu sein - glauben diese Personen, das macht es mir leichter, sie zu verstehen??!! Ich hab keine Ahnung mehr, wer sie sind, ich weiss nicht, was ich von ihnen halten und wie ich mich verhalten soll!!!! DAS ist zum Kotzen!
Ich hasse es, wenn ich von Leuten einfach plötzlich nicht mehr beachtet werde, wenn sie mir regelrecht ausweichen und ich nicht einmal weiss, ob das an mir liegt oder an etwas anderem, ob ich was falsch gemacht habe, oder nicht. Wenn sie was gegen mich haben, dann sollen sie es mir verdammt nochmal ins Gesicht sagen und ich lass sie in Ruhe, sonst gebe ich mir umsonst Mühe, freundlich zu ihnen zu sein! DAS ist zum Kotzen!
Ich hasse es, dass ich nicht weiss, ob meine Eltern und ich im September ausziehen oder nicht! DAS ist zum Kotzen! Aber ich werde ihnen sicherheitshalber bis Mai auf die Nerven gehen und vorjammern, dass ich es in diesem Kaff einfach nicht mehr aushalte. Mit Diskussionen und Argumentationen komm ich nicht weiter, also tu ich das, was jedes Kind, bzw. jeder Jugendliche instinktiv beherrscht: betteln. Und das kann ich gut... meinem Hundeblick vermag kaum einer zu widerstehen *grins*
   Aber viel ausrichten kann ich trotzdem nicht. Ich kann nur warten, Däumchen drehen und hoffen, dass es irgendwann wieder besser wird und ich irgendwann Klarheit bezüglich solcher Personen oder Umzugsvisionen habe... das bedeutet also, ich warte auf eine Erleuchtung -.-" oder auf ein Wunder... baaaah... >.<

Irgendwie bin ich momentan froh, dass ich in die Schule gehen kann, das lenkt ab und verhindert, dass ich mir den Kopf fusselig denke. Aber leider geht das nur noch bis Freitag, dann fangen die Ferien an. Einerseits freu ich mich aufs Ausschlafen und so, aber andererseits hab ich fast ein wenig Angst davor. Denn wenn ich zu lange allein bin, fangen wieder die Grübeleien an und ich hab einfach keine Lust und Energie mehr, mir über solche Dinge Gedanken zu machen... ich sollte zusehen, dass ich meine Ferien ein wenig organisiere... möglichst oft mit Menschen unterwegs sein, irgendwas unternehmen... ich hoffe, ich find welche, die mitmachen *lach* Kann ja schlecht meinen gesamten Freundeskreis an eine Leine ketten und ständig mit mir rumschleppen. Obwohl... *grins*

Aber ich freu mich schon auf den Sommer! Alex und ich haben vor, während der Ferien für ein paar Tage nach Dublin zu fliegen! Waaaah, das wird hammer!!!!! XD Wir zwei Oberchaotinnen in Irland xD Muss nur noch zusehen, dass sie bis dahin sparen lernt *sigh* Aber das beste: mit dieser Reise erfüllt sich gleichzeitig ein langjähriger Traum von mir - eines Tages nach Irland zu flattern... ich liiieeeebe dieses Land einfach!
Wollte sogar mal ein Austauschjahr dort machen, aber leider hat es aus finanziellen Gründen nicht geklappt. Wobei, ich glaub fast, dass ich zu diesem Zeitpunkt, als es ein Thema war, zu grosse Angst gehabt hätte, um es wirklich durchzuziehen... man hätte mich wohl regelrecht ins Flugzeug werfen müssen, da ich mich sonst mit Händen und Füssen gewehrt hätte XD

Okay, das wars eigentlich vorerst von mir... jetzt gehts mir etwas besser, da ich meinen Frust loswerden konnte. Und dank Django Reinhardt! Der Typ war echt genial! Ich liebe sein Lied "Minor Swing" *.* müsst ihr euch wirklich mal anhören! *nick nick*
Ich verabschiede mich an dieser Stelle, wünsch allen einen schönen Abend und bis zum nächsten Mal, in der Sendung mit der Maus XD

P.S.: And all I want to do is hear your voice - but you´re not there!!!

29.1.08 20:27


Forever (23.1.08)

Eine Nachricht, die wahrscheinlich um die ganze Welt ging: Heath Ledger wurde tot aufgefunden - Suizid nicht ausgeschlossen.
Ich muss ganz ehrlich zugeben: diese Meldung hat mich etwas erschüttert.
Nicht, weil ich diesen Schauspieler (den ich übrigens wirklich gut fand!) so sehr verehrte, dass mich sein Tod total aus der Bahn wirft; sondern eher, weil Erinnerungen aufkommen.
Habe ich schon erzählt, dass sich letzten August eine Bekannte von mir umgebracht hat? Wenn nicht, hier die Geschichte (wenn doch: einfach überspringen *smile*):
Evelyn war etwa 65 Jahre alt und körperlich ein totales Wrack. Praktisch alle zwei Wochen lag sie wegen irgendwelcher Beschwerden im Krankenhaus, sie konnte kaum gehen, geschweige denn arbeiten. Grund: Heroin und ähnliches zu Jugendzeiten. Sie war ein Teil der Basler Drogenszene während der 80er.
Die letzten drei Monate ihres Lebens waren der pure Horror für sie. Ein schrecklicher Juckreiz am ganzen Körper hinderte sie am Schlafen, sie kam kaum mehr ohne Atemgerät aus und sogar die Ärzte sagten zu ihr, dass es besser wäre, wenn sie der ganzen Quälerei ein Ende setzte.
Kurz vor ihrem 65. Geburtstag rief sie uns dann an und erzählte uns, sie würde nicht mehr lange leben, sich aber gerne von uns verabschieden. Meine Mam und ich haben sie besucht und da gestand sie dann den wahren Grund ihres Ablebens. Sie hatte vor, noch am selben Abend einen Medikamentcocktail mit Alkohol zu sich zu nehmen um dann einfach einzuschlafen. Meine Mutter war ziemlich geschockt, aber sogar sie hatte Verständnis, ich ebenfalls. Evelyn fragte uns, ob wir dabei sein wollten, aber wir lehnten ab. Das wollte nicht einmal ich mitansehen...
Am nächsten Tag erfuhren wir dann, dass es Komplikationen gegeben hatte, sie musste ins Krankenhaus gefahren werden und wäre beinahe in einer Psychiatrischen Klinik gelandet; ihrem Mann drohte Ärger wegen Beihilfe zum Selbstmord.
Schlussendlich starb sie dann aber im Krankenhaus.
Ich war und bin froh, dass ich mich von ihr verabschieden konnte. Trotzdem denke ich noch manchmal daran. Eben, wenn ich solche Dinge wie die von Heath Ledger lese.
Ich bin wirklich keine Befürworterin von Suizid, zumal ich ihn eigentlich total feige finde - aber in Evelyns Fall kann ich einfach nur Verständnis aufbringen, nichts anderes... *seufz*

Nya, wie dem auch sei... das wollte ich nur loswerden, weil es mir durch den Kopf ging, nachdem ich die Nachricht gelesen habe. Mir tun einfach seine Angehörigen Leid. Vermutlich wird jetzt jede Neuigkeit, die aufkommt, von den Medien breitgestampft und von den Lesern zerfressen und aufgebauscht. Der Abschied von einer verstorbenen Person sollte meiner Meinung nach im Stillen vollzogen werden können (das wünschen sich ja ohnehin die meisten), erst recht die Verarbeitung damit, wenn es sich um einen Selbstmord handelt. Aber jetzt haben die Hinterbliebenen einfach keine Chance, das für sich zu regeln... schade eigentlich. Ich bin sicher, er war ein toller Mensch und er hat es verdient, würdevoll verabschiedet zu werden. Er mag ja berühmt gewesen sein, dennoch ist er kein Gott. Einfach ein Mensch, der halt weit gekommen ist. Das macht aus ihm kein perfektes, fehlerloses Wesen, das man einfach öffentlich zur Schau stellen darf.
Aber nya... ist ja nur meine Meinung...

P.S.: Because days come and go, but my feelings for you are forever - one last kiss before I go...dry your tears it´s time to let you go...(Papa Roach)
23.1.08 21:44


Are you dead yet? (16.1.08)

Wenn man sich Bachs Toccata&Fugue in D Minor anhört, fühlt man sich entweder wie ein verrückter Wissenschaftler, der gerade die verbesserte Version von Frankensteins Monster erschaffen hat, oder wie ein durchgeknallter Musiker, der inmitten einer Gewitternacht gerade dieses Stück auf seiner Orgel spielt - die übrigens das gesamte Schloss einnimmt - während seine von ihm entführten Opfer gefesselt unten auf dem Boden liegen und verzweifelt versuchen, sich zu befreien.
Sowas jedenfalls stelle ich mir gerade vor, während ich dieses Stück höre... ich hab wohl eine sehr blühende Fantasie <.< *räusper*
Aber ihr müsst zugeben, es hat was Wahnsinniges an sich... *lausch* hach, manchmal liebe ich klassische Musik einfach.
Am besten gefällt es mir, wenn in irgendeinem Film (zum Beispiel: Hannibal, Das Schweigen der Lämmer, Red Dragon u.ä.) bei einer absolut blutigen oder total psychischen Mord- und/oder Verfolgungsszene ein Stück von Bach, Beethoven oder anderen hochkarätigen Komponisten gespielt wird. Was auch der Hammer ist: während jemand gerade aufgeschnitten wird (ich rede jetzt nicht von diesen Filmen, sondern beispielsweise auch nur von NipTuck) und nebenbei eine Arie gesungen wird... huiiii, da läuft mir die Gänsehaut über den Rücken... *grins*
Nya, ich denke, jeder, der mich kennt, weiss mittlerweile schon, dass ich ein klein wenig morbid bin *lieb, unschuldig und süss lächel* wobei hier zu betonen ist, dass ich nicht nur die psychopathische Sadistin in Person bin, wie mich leider immer noch viele sehen -.-" *grummel*

Äääähm... fragt mich nicht, warum ich diesen Mist gerade publiziere, ich hab nämlich keine Ahnung. Vermutlich liegt es an meinem akkuten Schlafmangel >.< entweder bin ich dann nämlich unausstehlich, sentimental oder eben einfach wahnsinnig oO"
Aber besteht noch die Möglichkeit, dass ich einfach ein wenig Kultur vermitteln will... oder so ähnlich XD

Najaaa und wenn wir schon dabei sind, ein wenig etwas über die früheren Zeiten zu lernen, kann ich doch eigentlich auch gleich das Gedicht miteinbringen, das wir heute im Deutschunterricht lang und breit interpretiert, analysiert und ausdiskutiert haben. Es stammt aus der Barockzeit, wo man - wie ich heute erfahren habe - regelrecht verliebt in den Tod war, aber eigentlich die absolute Panik vor ihm hatte; hab ich schon mal erwähnt, dass Menschen total paradox sind? <.<
Also, hier das Gedicht von Andreas Gryphius (1616-1664), übersetzt von mir, der durchgeknallten, morbiden und an Schlafmangel leidenden Schreiberin dieses Eintrags XD

Was wundert Ihr Euch noch, Ihr Rose der Jungfrauen
Dass dieses Spiel der Zeit, die Rose in Eurer Hand,
Die allen Rosen trotzt, so unversehens verschwand?
Eugenie, so gehts! So schwindet, was wir schauen.
So bald des Todes Sense wird diesen Leib umhauen:
Muss dieser Hals, die Stirn, die Augen, dieses Pfand
Der Liebe diese Brust, der Mund, der Arm in Sand
Und der, der Euch mit Liebe jetzt ehrt, wird für Euch grauen!
Der Seufzer ist umsonst! Nichts ist das auf der Welt,
Wie schön es immer sei, Bestand und Farbe hält
Wir sind vom Mutterleib zum Untergang erkoren.
Mag auch an Schönheit was der Rose gleich sein?
Doch ehe sie recht blüht, verwelkt und fällt sie ein
So greift der Tod nach uns so bald wir sind geboren.

Mir gefällts irgendwie, keine Ahnung warum. Vielleicht, weil es genau die Philosophie enthält, an die nicht mal heute jemand so recht glauben will: eben alles ist vergänglich, man kann den Tod nicht aufhalten, man kann ihn weder mit aufgespritzten Lippen imponieren, noch ihm mit Anti-Aging-Cremes entgehen. Tja, that´s the life, aha, aha, I like it XD

Ok, ich glaube, ich hau mich wohl besser aufs Ohr, sonst entsteht nur noch mehr Mist XD
Hasta la vista!

P.S.: Every sperm is sacred, every sperm is good, every sperm is needed in your neighborhood (Monty Python - The Meaning of Life)

16.1.08 18:02


 [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de